„Reine Nervensache – Leben mit einer unheilbaren Krankheit“ – der Film

Mein Bruder ist Sportjournalist und Filmemacher, steht jahrelang für „Sport unter der Lupe“ als Moderator vor der Kamera, bis ihn eine Krankheit erst in den Rollstuhl und 2006 in die komplette Bewegungslosigkeit zwingt. Ende 2012 tritt die damalige Programmchefin des SWR mit der Bitte an ihn heran, einen Film über sein Leben zu drehen. Michael Dittrich sagt zu und lässt sich ein, auf eine intensive Betrachtung seiner Situation. Seit 2006 drehen wir immer wieder gemeinsam Filme (siehe Referenzen), doch dieser ist anders als alles, was wir bisher gemeinsam produzierten: Intensiv, intim und dabei keineswegs rührselig. Auf seinen ganz besonderen Wunsch integrieren wir das Lied  „Ich teile einen Teil“ (https://www.reverbnation.com/gabisaler/song/19379048-ich-teile-einen-teil ), das ich 2013 nach dem Tod unserer Mutter schrieb, und zwei Coversongs (You’ve got a friend,  Time after Time). Die Songs entstehen gemeinsam mit Thomas Lenssen, der mir auch beim „Bären, der auf einer Mülltonne saß“ als Tontechniker und feinfühliger Gitarrist zur Seite stand, Klaus Eichberger (Piano und Akkordeon) und Leonard Davidson (Gesang).

Mehr dazu unter:

http://glueck-und-so.de/bewegende-ansichten/

Zu sehen ist der Film in der SWR Mediathek unter:

http://swrmediathek.de/player.htm?show=1c570340-9aff-11e4-a5cd-0026b975f2e6